Kommunikationsengpässe.

Hoch interessanter Tag heute. Zunächst mit Europas größtem Pflastersteinhersteller über dessen Mobility Strategie gesprochen. Engpass im Bereich Datenvolumen identifiziert und ausgeschaltet. 

 

Das Unternehmen setzt bald BlackBerry 10 Devices und iPads ein. Was diese kleinen Zauberkisten bringen? Ganz einfach: Effizienz. 

 

Smartphones sind die „Eierlegendenwollmilchsäue“ der Neuzeit. Blöd nur, dass in vielen Unternehmen noch ein rigider Sparkurs beim Thema Mobility und Smartphones herrscht. 

 

Vielen Firmen verschenken so die große Chance, ihre Mitarbeiter an jedem Ort der Welt mit den richtigen Daten zu versorgen. Informationen aus dem Unternehmen immer und überall bereit zu stellen oder den Kunden schneller als der Wettbewerber zu bedienen. Mein Kunde ersetzt seinen Engpass nun durch eine geeignete neue Lösung. Weltmartkführer wird man nicht umsonst ... 

 

Weiter ging es zu einem Hersteller für Ärztesoftware. Produktivität und Effizienz in Reinkultur durch die Praxissoftware sozusagen. 

 

Wir sprachen über die Möglichkeit der Patienteninteraktion z.B. via spezieller SMS Lösungen. So können Patienten beispielsweise über anstehende Termine informiert werden oder allgemeine Informationen erhalten. 

 

Kommunikation ist aber auch hier zweigleisig: Auch der Patient muss die Möglichkeit haben, auf die SMS z.B. mit der Bitte einer Terminverschiebung zu antworten. Oder er möchte seinen Arzt mit dem Smartphone und der passenden App über seinen Gesundheitszustand informieren. 

 

Schöne neue Welt. 

 

Last but not least ein privater Termin beim Friseur - auch hier war das Thema Kommunikation nicht weit weg. Gerade Friseure arbeiten in einem engen und brutalten Verdrängungswettbewerb. Zwei Möglichkeiten: 1. Rabattaktionen (Erfolgsaussichten siehe Praktiker ...) oder 2. Differenzierung und Abhebung von der breiten Masse. 

 

Wir leben heute alle in Wackelpudding-Märkten. Unser Angebot gibt es an jeder Straßenecke. Kunden sind informiert, tauschen sich aus und suchen für jeden Lebensbereich genau einen (!) Anbieter. 

 

Was glauben Sie ist effektiver? Ein 10€ Gutschein vom Friseur oder die Möglichkeit kostenfrei Wlan zu nutzen, freundlich begrüßt zu werden und Termine via App und E-Mail ausmachen zu können. 

 

Für jeden Anbieter gibt es einen Kunden. Preisbewusste Menschen kaufen bei Aldi, andere gehen lieber zu Edeka. Schwierig wird es, wenn die Kosten die des Edekas sind, die Kunden jedoch von Aldi. Das kann nicht lange gut gehen. 

 

Darum hilft nur eins: Differenzierung und die richtigen Kunden ansprechen. 

 

Herzlichst, 

Manuel Kugler 

 

Differenzierungsexperte, Kommunikationsliebhaber und Technikbegeisterter.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0